Kleine Beiträge, grosse Wirkung.

Beispiel 1: Neustart für eine schwer geprüfte Familie.

Claudia B. hat nach 15 Jahren die Kraft gefunden, sich von ihrem gewalttätigen Ehemann zu trennen. Die Gewalt in der Ehe führte bei ihr zu schweren Depressionen und ging auch an ihren beiden Kindern nicht spurlos vorüber. Seit der Trennung bestreitet Claudia B. mit ihrem Monatslohn von 2800 Franken den Lebensunterhalt. Kurz bevor sie in die neue Wohnung ziehen wollte, demolierte ihr Mann ihr ganzes Hab und Gut. Claudia B. ist am Ende ihrer Kräfte. Sie muss zur Ruhe kommen und ihren Kindern ein stabiles Umfeld bieten können. Doch das Geld für eine neue Wohnungseinrichtung fehlt.

Mit dem Beitrag von «Schwiizer hälfed Schwiizer» konnte Claudia B. ein neues Leben als allein erziehende Mutter beginnen. Die spontane Hilfe berührte sie sehr und gab ihr zudem die Zuversicht, ihren beiden Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen.

Beispiel 2: Ein Auto für die Pflege des invaliden Kindes.

Anna F. hat einen Sohn, der seit seiner Geburt an einer schweren Cerebralparese leidet. Peter wird ein Leben lang auf intensive Pflege angewiesen sein. Unter der Woche lebt er in einem Heim, am Wochenende holt ihn seine verwitwete Mutter, Anna F., jeweils zu sich nach Hause. Seit dem Tod ihres Ehemannes richtet die junge Frau, die in einem Alters- und Pflegeheim ein bescheidenes Einkommen erzielt, ihr Leben ganz auf ihr Kind aus. Leider ist das alte Auto, mit dem Anna F. ihren Peter transportiert, defekt und schrottreif. Anna F., die einen früheren Kredit abzahlen muss, kann sich kein neues Auto leisten.

Hier leistete «Schwiizer hälfed Schwiizer» rasche Hilfe. Anna F. konnte einen Kleinwagen kaufen. Dieses Auto, für das sie sehr dankbar ist, macht es ihr möglich, ihren Sohn auch in Zukunft an den Wochenenden zu betreuen.